Meine sonstigen Hobbys

Neben meiner früheren Hauptsportart Volleyball und meinem früheren Beruf als Polizeibeamter habe ich meine Freizeit immer schon mit vielerlei handwerklicher Aktivitäten verbracht.

 

In der Kindheit bin ich als Sohn eines Metallbauers und eines Onkels mit Metallwerkstatt schon früh mit diesem Werkstoff in Kontakt gekommen. Unser Nachbar in dieser Zeit war der Dorfschreiner, der Möbel und Fenster baute und sogar komplette Dachstühle aufschlug. In seiner Werkstatt verbrachte ich viel Zeit.

 

Meine Eltern führten darüber aus ein kleines Restaurant, so habe ich schon früh in der Küche Erfahrungen sammeln können. Meine Patentante war in dem kleinen Eifeldorf, in dem ich aufgewachsen bin, die Schneiderin. Auch ihr habe ich als Kind immer wieder über die Schulter geschaut.

 

All diese frühen Erfahrungen habe ich in meinem später Leben in den verschiedenen Projekten einsetzten können. Manche haben auch Jahrzehnte nur so in mir geschlummert. Einige kommen jetzt erst wieder hervor, nachdem ich als Pensionär mehr Zeit einplanen kann, als zu meiner aktiven Dienstzeit - dass ist für mich sehr schön.

Holzarbeiten

Holzlokomotive

Eine kleine Auswahl an Holzarbeiten aus den vergangenen Jahrzehnten

 

Holzlokomotive aus von ca 1982

die heute noch immer in unserem Besitz ist

und heute von unseren Enkel bespielt wird

 

Material: Fichte/Kiefer/Buche

Red und Blue - Replikat

Replikat eines Stuhlklassiker
Der Rot und Blau Stuhl

des niederländischen Gerrit T. Rietfeld

Diesen Stuhl habe ich ca. 1986 gebaut

 

Material:

Gestell: Buche schwarz gebeitz und lackiert

Flächen: Mehrschichtplatte

Hardside Wasserbett - Foto: Bratz-AC

Für unser Schlafzimmer habe ich diesen

Rahmen für unser Wasserbett gebaut.

Es wurden die Farben des o.g. Stuhl aufgenommen

Dieses Bett habe ich ca. 1998 gebaut

 

Vorher sind etliche andere Betten entstanden, von denen es keine Bilder gibt. Hier wurden hauptsächlich Weichholz verbaut

 

Materia: Buche Leimholz (Arbeitsplatte)

 

Esszimmertisch - 90 x 180 cm

Für unser Esszimmer wurde dieser Tisch im Jahr 2001 entworfen und im Jahr 2002 fertig gestellt.

Die Metallarbeiten wurden von Roger Mürkens - Linnich-Ederen - ausgeführt.

 

 

Material:

Rahmen Edelstahl 80 x 30 mm und 40x40 mm 

Tischplatte: Buche Leimholz (Arbeitsplatte)

Nähschrank geschlossen

Für mein neues Hobby, das Nähen, braucht ich einen Platz für Maschine(n) und Zubehör, das ich aber bei Bedarf verlagern kann.

 

Material:

Schrankmodul aus der Serie eines großen Möbelkaufhauses 

Buchenleimholzplatte für Arbeitstisch und Bodenplatte

Viel Zubehör wie Räder, Auszüge, Stromversorgung, versenkbare Steckdose

 

Weitere Infos:

Die Materialliste und die Bauanleitung sind in meinem Blog bei http://www.hobbyschneiderin24.net und bei und bei www.hobbyschneiderin.net veröffentlicht.

Nähschrank mit Arbeitplatte

Die angehängte Arbeitsplatte ist im zusammengepackten Zustand an der rechten Seite eingehängt. Im Schrank sind drei Einlegeböden auf Auszügen montiert, damit die Maschinen besser verstaut werden können. In der Zwischenzeit habe ich eine eigene Nähmaschine und eine Overlook-Nähmaschine.

 

Weinfaß-Dauben-Stuhl

Als ich vor ein paar Jahren bei einer Kunsthandwerkausstellung einen Stuhl aus einem Stück Holz und etwas Metall sah, war ich sofort von den klaren Linien begeistert. Als ich meinen Po aber der Sitzfläche absetzte und den Rücken anlehnt, war ich hin und weg.

Dieser schlichte Stuhl bestand aus einer Weinfaß-Daube und einen Stahlplatte als Fußpunkt. Es dauerte zwar ein paar Jahre, bis ich einen Winzer fand, den ich nach Weinfaß-Dauben fragen konnte und einem alten Freund, der in Bayern eine Karossierbaufirma hat. 

Eine Skizze war schnell gefertigt, die Metallteile zusammengeschweißt und dann die richtige Höhe für den Sitz gefunden. 

Heute steht der Stuhl in meiner Küche und jeder, der darauf Platz nimmt ist überrascht, wie gut man darauf sitzt. Vielleicht mache ich demnächst noch einen weitern - mal sehen.

Meine ersten gedrechselten "Pilze"

Im Frühjahr 2016 habe ich in der Seniorenwerkstatt, in der ich einmal in der Woche dem Schreinerhandwerk nachgehen, die Drechselbank akiviert. Die Frage an meine Kollegen, die schon lange die Werkstatt nutzten, konnten mir aber nicht weiterhelfen, da keiner von ihnen je mit dieser Maschine gearbeitet hatte. So konnte mir auch keinen eine Einführung ins "Drechseln" geben.

 

Also blieb mir nur über, mich selber schlau zu machen. Hier waren die vielen Videos bei den diversen Video-Kanälen und die Bücher in der Aachener Stadtbücherei sehr hilfreich. Nachdem ich mich dann um Holz gekümmert habe, ging es los. Ersteinmal mit vorhandenem trockenen Buchenholz. Dann habe ich die oben gezeigten Pilze aus noch feuchtem Birkenholz fertig gestellt. 

 

Drechseln macht einen irren Spaß, weil man schnell ein Ergebnis hat oder auch ein Stück Holz auch schnell ruinieren kann, wenn man sich nicht genügend konzentiert.

Vor einiger Zeit habe ich angefangen in der Werkstatt Spiele herzustellen.

Hier enstand zum Beispiel aus einer Parkettmusterplatte, die ich vor dem Müll gerettet habe, das Spiel "Lauf Wast'l lauf". Die Spielidee ist dem alt bekannten Gesellschaftspiel "Mensch ... nicht " nach empfunden.

 

Darüberhinaus entstanden:

Cornhole-Toss Spielplatten und Tischspiele wie Flitzpuck. Nähres vielleicht später an dierser Stelle.

Kleine Werkstatthelfer:

Vor einiger Zeit sah ich bei einem anderen Hobby-Tischler einen Minihobel für die Arbeit an kurzen Kanten oder zum Bildung eine Fase an einem Brett.

Als ich einen alten Hobel bekam, war die Idee geboren, diesen zu zerlegen und so einen kleinen, ca. 10 cm langen Hobel herzustellen.

So entstand ein Minihobel.

Glasarbeiten

Blütenpracht

In den Jahren 1983 bis 1988 habe ich mich mit der damals aktuelle wieder aufblühenden Glasverarbeitung in Tiffanytechnik* beschäftigt. In dieser Zeit entstanden kleine Gewächhäuser, Fensterbilder und Lampenschirme. 

Bis auf zwei Lampenschirme haber heute keine dieser Überbleibsel dieser Zeit mehr.

 

* Kleine Glasstücke werden durch geschickte Farbauswahl zu Bildern oder Lampenschirmen zusammengesetzt. Hierzu wird das Glas nach dem Schneiden am Rand geschliffen, mit selbstklebender Kupferfoliie umwickelt und dann zusammengelötet. Also Abschluss folgt eine Behandlung der Lötnähe mit Säure, damit sie dunkel werden

Nähen

Loopschal

Für meine Tretroller habe ich ja, wie an anderer Stelle schon mal berichtet, dass ich mir zwei Transportsäcke für die Tretroller genäht habe. Hierfür habe ich mir dann eine Nähmaschine von meiner Nachbarin geliehen.

Anfang 2014 kam aber die Lust mehr aus Stoff und Faden zu machen. Mein ersten Stücke waren Loopschals für meine Frau

Fleece-Pulli

Nach einem Nähkurs habe ich für mich das erste Kleidungsstück hergestellt. Hierfür habe ich mir einen kostenlosen Schnitt im Internet gesucht und diesen für meine Größe umgearbeitet. So entstand mein blau-schwarzer Fleecepulli.

Tretrollerjacke - Softshell

Nachdem der Fleecepulli eigentlich gut geklappt hat, wurde ich mutig. Eine Softshelljacke für das Tretrollerfahren sollte es sein. Da ich für meine Konfektionsgröße nichts richtiges an Schnitten gibt, musss ich auch hier wieder improvisieren. Mein Pulli-Schnitt wurde verändert und mit einen Schnitt einer Weste kombiniert.

 

So entstand die leuchtetgelbe Softshell-Jacke mit blauen Einsätzen. Ihr ersten Bewährungsproben hat die Jacke bereits überstanden. Auch wenn handwerklich bei der nächsten Auflage noch was zu verbessern ist, bin ich happy, wie gut die Jacke sitzt und wie toll sie vor Wind schützt und warm hält.

Clutch aus Lammnappaleder

Nachdem ich Fleece, Stoff und Softshell verarbeitet hatte, meinte meine Frau: Ich hätte gerne eine Clutch, kannst Du so was auch nähen? Da ich den Begriff vom Kauf so einer kleinen Handtasche für meine Tochter aus dem Vorjahr kannte, habe ich im Internet gesucht, ob ich dafür eine Anleitung finde.

Das fertig Produkt könnte ihr hier sehen.

Backen und Kochen

Vollkorn-Schwarzbrot

Ich liebe den Duft von frisch gebackenem Brot. Auch wenn ich manchmal etwas zu ungeduldig für dieses Gewerk bin, die Ergebnisse können sich sehen lassen und schmecken. 

Das Vollkornbrot aus frisch gemahlenem Roggen, Dinkel und Weizenmehl mit den Zutaten wie Sonnenblumen, Buttermilch und Sesam schmeckt nicht nur mir sondern der ganzen Familie.

 

Zutaten:

je 200 g Roggen-, Dinkel-, Weizenschrot

600 g Weizenvollkornmehl

100 g Sonnenblumenkerne

50 g Sesam

50 g Leinsamen (ganz oder geschrotet)

1 Teelöfel Meersalz

2 Päckchen Hefe

1 Liter Buttermilch

2 Esslöffel Rüben- oder Birnenkraut

 

Zutaten können auch variiert werden. Es geht auch nur Roggenschrot. Die Gesamtmenge sollte nur ungefähr stimmen. Das Brot schmeck auch, wenn man mal eine Zutat vergißt - bei mir ist es jetzt mal wieder das Salz gewesen, dafür habe ich es aber diesmal mit Brotgewürz versehen.

 

Verarbeitung: 

Schrot, Kerne, Salz, Vollkornmehl mit einander vermissen, Buttermilch erwärmen, Rübenkraut und Hefe darin auflösen und mit dem anderen Zutaten vermissen.

Es entsteht ein weicher Teig. Den Teig in eine gebutterte und mit Mehl bestäubte 30 cm Kastenform geben und ca. 60 Minuten stehen lassen. Teigmenge reicht auch in kleine Kastenformen.

Danach in den kalten Backofen stellen, den Backofen auf 150 Grad stellen und nach ca. 2,5 Stunden ausschalten und das Brot noch ca. 30 - 60 Minuten im Backofen stehen lassen.

 

Guten Appetit

 

Pflaumen-Blechkuchen

Neben herzhaften Broten backe und esse ich auch gerne Kuchen. Immer wieder werden bewährte Rezepte gesucht und dann nach Belieben variiert. 

Aktuelles

Neue Bilder

Ich habe meine Galerie aktualisiert! Schaut euch meine Fahrzeuge an und seht, was ich auf meinen Touren erlebt habe.

Lust auf Trettrollerfahren?

Diese Webseiten soll Lust auf mehr machen. Wer einmal eine Probetour mit einem Tretroller machen will, kann sich bei mir melden.

 

Zurzeit stehen mehrere Tretroller der Firma Kostka zur Verfügung.

Tretroller-Bücher

 

Seit 2012 bzw. 2014 gibt es Bücher über das Thema von Jens Seemann und Jochen Sternal.

 

Diese Bücher können sie hier bestellen.

 

Infos rund um den Tretroller
Tretrollertouren in Baden-Württemberg
Verkauf von Tretroller der Marken Kostka, Mibo und anderen Alb-Roller - Winterlingen
Verkauf und Verleih von Tretrollern der Marke Kostka Akteum - Remagen
IHRE ZUGHUNDESCHULE  -  Dogscooting, Bikejöring, CaniCross, Dogtrekking oder sicheres Fahrrad/Roller fahren mit Hund für Aachen - Stolberg und die Nordeifel Zughundezentrum - Stolberg/Rhld.
Crussis Tretroller - 182 00 Praha 8 - Březiněves Tretroller sofort vom Hersteller Crussis footbikes - Aktiv - Urban - Cross - Road
Laaber bei Regensburg
Angebote im Raum Aachen